Skip to content
September 27, 2010 / thesaurus

{Kaufrausch} Schnäppchen

Daneil Grey Marshall » No Exit
Michael A. Werner » Schwarzfahrer

Ein Hoch auf Bücherschnäppchen!

September 25, 2010 / thesaurus

{aktuelle Lektüre} The Virgin Suicides

Heute ist einer dieser Tage. Draußen will es gar nicht richtig hell werden, es herrscht trübes grau-in-grau und beständiger Nieselregen malt Tropfenmuster an die Fensterscheibe. Sich zu Hause auf der Couch einmummeln, literweise Kaffee schlürfen und schon am frühen Nachmittag das Licht anschalten sind also durchaus gerechtfertigte Tätigkeiten. Was fehlt? Richtig, ein gutes Buch.

Zufällig bin ich über den Trailer von The Virgin Suicides gestolpert. Keine halbe Stunde später kämpfte ich mich durch den Regen, um beim Buchhändler meines Vertrauens das dazugehörige Werk von Jeffrey Eugenides aus dem Regal zu fischen.

(Den deutschen Trailer findet ihr hier.)

The shocking thing about the girls was how nearly normal they seemed when their mother let them out for the one and only date of their lives. Twenty years on, their enigmatic personalities are embalmed in the memories of the boys who worshipped them and who now recall their shared adolescence: the brassiere draped over a crucifix belonging to the promiscuous Lux; the sisters’ breathtaking appearance on the night of the dance; and the sultry, sleepy street across which they watched a family disintegrate and fragile lives disappear (via Bloomsbury.com).

“One of the finest novels in many years – a Catcher in the Rye for our time.” (Observer)

September 22, 2010 / thesaurus

{Wishlist Wednesday} 02

Und schonwieder ist’s die Mitte der Woche, das heißt Zeit für Runde zwei des Wishlist Wednesdays. In den letzten Tagen bin ich über folgende Bücher gestolpert, die mein Interesse geweckt haben:


Die komplette Wunschliste gibt’s wie immer hier.

Einen schönen Abend wünscht
♥ Hanna

September 21, 2010 / thesaurus

{Quick Check} Clockwork Angel

Cassandra Clare
Reihe: The Infernal Devices
Band: 01 Clockwork Angel
Fantasy
Englisch
479 Seiten
Walker Books Ltd., September 2010
ISBN 1-4063-2132-X

Was verrät der Einband?
When Tessa Gray crosses the ocean to find her brother in Victorian England, something terrifying is waiting for her in London’s Downworld. Kidnapped by the mysterious Dark Sisters, who are members of a secret organization called the Pandemonium Club, Tessa soon learns that she has the power to transform into another person. The Magister, the sadowy figure who runs the club, will stop at nothing to claim Tessa’s power for his own. Friendless and hunted, Tessa takes refuge with the Shadowhunters, warriors dedicated to ridding the world of demons. She soon finds herself fascinated by – and torn between – two best friends: James, whose fragile beauty hides a deadly secret, and Will, whose volatile moods keep everyone at arm’s lenght. As their search draws them deep into a plot that threatens to destroy the Shadowhunters, Tessa realizes that she may need to choose between saving her brother and helping her new friends to save the world … and that love may be the most dangerous magic of all.

Was verrätst du?
Viel mehr als der Rückentext preisgibt, kann man ja kaum selber verraten. Also … Ich, als bekennender Shadowhunter Neuling hatte mir ein bisschen Sorgen gemacht, als ich auf dem Einband las A Prequel to the Internationally Bestselling Mortal Instruments Series. Brauchte man etwa Vorwissen, um am Ende zu verstehen, worauf die ganze Chose eigentlich hinaus läuft? Nein, wie sich schnell herausstellte, überhaupt nicht. Nach ein paar Anlaufschwierigkeiten bin ich vollends in die Welt der Schattenjäger und Unterweltler abgetaucht und habe mich verzaubern lassen, mitgefiebert, mädchenhaft gequietscht und, zugegebenermaßen, das ein oder andere Mal genervt mit den Augen gerollt.

Was sagt die Check-Liste?

YAY:
» die Aufmachung (Hologrammsticker lassen grüßen!)
» (un)sympathische Charaktere mit viel Entwicklungspotential
» das Setting im Victorian London ist nicht zu aufdringlich, was für mich, als Historische-Romane-Banausen, sehr angenehm/wichtig war
» die gewichtige Rolle von Literatur, sowie die Belesenheit der Charaktere
» Wahl der Namen; besonders Jessamine, Jem und Brother Enoch
» smarte Dialoge
» Cliffhanger zum nächsten Band!

NAY:
» das Konzept der Vampire: bluten wie Schweine, wenn man sie absticht, sind aber trotzdem staubtrocken und zerfallen bei Kontakt mit Feuer sofort zu Asche? Entweder, oder!
» ich konnte nicht umhin unterbewusst Parallelen zu den Weasleys zu ziehen, vor allem, was Henry betrifft
» die ganze Nathaniel Grey – Storyline ließ sich zu leicht erahnen
» stellenweise ging’s mal etwas schleppend voran

UNENTSCHIEDEN:
» die Dreiecksgeschichte … war mir irgendwie schon bewusst, ist aber (im Gegensatz dazu, was diverse Inhaltsbeschreibungen angeben)  nicht unbedingt … wie sag ich’s am besten? Nicht unbedingt krass. Und auch irgendwie …nervig. Wobei man auch zugeben muss, dass dadurch natürlich enormes Konfliktpotential besteht, was das ganze spannend machen könnte.
» der Steampunk-Touch

Ergo?
Ergo bekommt Clockwork Angel vier von fünf Thesauren als Bewertung und ich hoffe inständig, dass Frau Clare das große Steigerungspotential, mit dem sie uns am Ende hat stehen lassen,  in den nächsten Infernal Devices Bänden voll ausnutz. Sofern ich das richtig aufgeschnappt habe, sollen die nachfolgenden Bücher der Reihe Clockwork Prince und Clockwork Pirncess heißen und im Herbst 2011 bzw. 2012 erscheinen. Man darf gespannt sein.

In diesem Sinne – nehmt euch in Acht vor Spielschulden!

September 15, 2010 / thesaurus

{Wishlist Wednesday} 01

Um zu vermeiden, dass der Bücherstapel in meiner Warteschleife ins unermessliche wächst (und unbezwingbar wird), habe ich mir selber die Regel auferlegt, dass keine neuen Bücher gekauft werden, solange sich noch ungelesenes in meinem Besitz befindet. Das heißt ja aber nicht, dass man nicht schonmal in Hinterkopf behalten kann, was noch alles so gelesen werden will. Schließlich ist es irgendwie unvermeidbar, ständig neues zu entdecken, sei es auf den einschlägigen Internetseiten und Blogs, oder beim Stöbern in der lokalen Buchhandlung. Dementsprechend wächst meine Wunschliste langsam aber stetig vor sich hin. Einmal die Woche, am Whislist Wednesday (ja, höchst originell – aber Alliterationen sind immer gut!), möchte ich mit euch teilen, welche Werke es auf meinen Wunschzettel geschafft haben. Gerne nehme ich Tips und Anregungen entgegen – Was muss ich unbedingt lesen? Was kann noch warten? …

Heute:




Die komplette Wunschliste findet ihr hier in Form meines LovelyBooks Wunschzettels.

September 11, 2010 / thesaurus

{Kaufrausch} 3€, 3 Bücher

Sind wir doch mal ehrlich. Wer von uns Viellesern kann schon an einer Bücher-Ramschkiste vorbeigehen, ohne wenigstens einen kurzen (nur ganz kurz, ehrlich!) Blick hinein zu werfen? Es könnte ja schließlich der ein oder andere Schatz verborgen sein.
Einen Kaffe schlürfend und die letzten sommerlichen Sonnenstrahlen genießend, konnte auch ich nicht wiederstehen, als mich vor dem Buchladen meines Vertrauens das BOOKS 1€ Pappschild ansprang.

In mein Bücherregal und somit in die Warteschleife haben es gestern geschafft:

The Private Lives of Pippa Lee von Rebecca Miller
Luminous Mysteries von John Holman
October Sky von Homer H. Hickham

Ersteres gibt denke ich eine ganz gute Sommerlektüre (dann wohl nächstes Jahr?) her, Luminous Mysteries habe ich zugegebenermaßen mitgenommen, weil mich die Aufmachung angesprochen hat und bei October Sky (früher übrigens unter dem Titel Rocket Boys veröffentlicht) hat die das-muss-man-eigentlich-mal-gelesen-haben Glocke geläutet.

In diesem Sinne – ein lesereiches Wochenende!

September 10, 2010 / thesaurus

{Quick Check} Das Tal Season 1.1. – Das Spiel

Krystyna Kuhn
Reihe: Das Tal
Band: 1.1 Das Spiel
Jugendbuch; Thriller
299 Seiten
Arena Verlag, Mai 2010
ISBN 978-3-401-06472-7

Was verrät der Einband?
Eine coole Einweihungsparty im Bootshaus, so feiern die neuen Studenten die Ankunft im Grace College. Doch schon bald merken Julia und ihre Freunde, dass in dem abgelegenen Tal mitten in den kanadischen Bergen etwas nicht stimmt. Wozu die vielen Verbotsschilder rund um das College? Und warum ist der Ort nicht auf Google Earth zu finden? Die Lage spitzt sich zu, als Julias Bruder Robert beobachtet, wie ein Mädchen in den Lake Mirror springt und von einem Strudel nach unten gezogen wird. Aber niemand schenkt seinen Worten Glauben – nicht einmal Julia. Noch ahnt sie nicht, dass die dunklen Schatten der Vergangenheit, die sie für immer überwunden glaubte, hier im Tal wieder an die Oberfläche drängen.

Was verrätst du? Spannung bis zur letzten Zeile!
Zugegebenermaßen bin ich dem Hype hinunter in das mysteriöse Tal irgendwo in den Rocky Mountains gefolgt. Und, was soll ich sagen? Ich habe es nicht im geringsten bereut. Abgesehen von der ein oder anderen sprachlichen Ungereimtheit (vielleicht ist das auch Geschmackssache?) und der Tatsache, dass ich mit keinem der Charaktrere wirklich sympathisiere, hat mir Das Spiel ein kurzweiliges Lesevergnügen beschert.

Und auf einer Skala von 1 bis 5?

Mehr Meinungen gibts zum Beispiel hier bei LovelyBooks.

%d bloggers like this: